Brustschmerzambulanz

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

wir dürfen Ihnen mitteilen, dass unsere Brustschmerzambulanz am 27.10.2018 erfolgreich von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zertifiziert wurde.

Anbei finden Sie wichtige Informationen zum Ablauf in der Brustschmerzambulanz und Herzkatheteruntersuchung in unserer Praxisklinik.

Sie finden weiterhin die Telefonnummer und die genauen Öffnungszeiten um einen schnellen Kontakt mit uns zu ermöglichen.

Diese Telefonnummer ist eine für Sie eingerichtete Ärztehotline, die Sie auch bei anderen Anfragen gerne benutzen können:


www.kardiologie-ludwigshafen.de

Kardiologie

Ludwigshafen

  Start      Mitarbeiter      Ärzte      Praxis Bellheim       Praxis Neustadt      Leistungen      Brustschmerzambulanz      Infos      Anfahrt      Impressum      Datenschutz

Akademische Lehrpraxis der Universitätsmedizin Mannheim

Ärztehotline:

Tel: 0621 - 53 825 31

Fax: 0621 - 53 825 25


Telefonisch erreichbar:
Mo, Di, Do: 8:00 - 17:00 Uhr

Mo - Fr: 8:00 - 12:00 Uhr

Mi und Fr nachmittags geschlossen

Ablauf:

Bei Patienten mit akutem Brustschmerz sollte unverzüglich (<10 Minuten) ein EKG in Ihrer Praxis  durchgeführt werden. Sollte ein ST-Hebungsinfarkt vorliegen, sollte der Notarzt verständigt werden. zur Interpretation des EKG können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen. Bei fehlenden EKG-Veränderungen sollte zur Risikostratifizierung ein Troponin-Schnelltest durchgeführt werden.

Im telefonischen Kontakt können wir dann das weitere Vorgehen für den Patienten festlegen.


Herzkatheter:

Die Praxisklinik Ludwigshafen führt seit 1993 invasive Untersuchungen durch. Die Untersucher verfügen über eine Expertise von über 50.000 invasiven Prozeduren. Mehr als 95% Prozent der Eingriffe werden über die A. radialis durchgeführt um das Blutungsrisiko für den Patienten zu minimieren. Perkutane Interventionen an einem oder mehr Koronargefäßen mit Implantation eines medikamentenbeschichtetem Stents erfolgen in gleicher Sitzung. Nach einer diagnostischen Koronarangiographie werden die Patienten nach 3-4 h Überwachung entlassen. Nach einer Koronarintervention (PCI) wird der Patient für eine Nacht in der BGUnfallklinik überwacht und nach der Visite am Folgetag entlassen. Vor einer geplanten Untersuchung muss sich der Patient zum Aufklärungsgespräch und ggf. Blutabnahme vorstellen.

Weiterhin steht ein Informationsfilm zur Herzkatheteruntersuchung für die Patienten zur Verfügung.


Nachsorge:

Am Folgetag der Herzkatheteruntersuchung kann sich der Patient gerne bei uns zur Kontrolle vorstellen. Viele Patienten wünschen aber eine Kontrolle bei Ihnen. Hierbei sollte eine

Pulskontrolle der A. radialis erfolgen. Sollte diese nicht tastbar sein, würden wir Sie bitten den Patienten am gleichen Tag auch ohne telefonische Anmeldung vorzustellen.

Nach Koronarintervention erhält jeder Patient einen Stentpass. Hier ist neben dem genauen Stenttyp auch das Regime der dualen Thrombozytenaggregationshemmung

dokumentiert.

Bei geplanten Änderungen, wie z.B. vor einer Operation stehen wir gerne für Fragen zur Verfügung.